Heideurlaub 2018

Heideurlaub 2018

Teil 1 – Ankunft

Jetzt Sitz ich hier am Tisch, die Taschen sind gepackt und der Hund wartet bei Loki, Olga und Julian. Der letzte Tag unseres kurzen Urlaubs in der Lüneburger Heide neigt sich dem Ende.

 

Eigentlich wollten wir schon heute Abend fahren. Nach einem schönen aber anstrengenden 9 Kilometer Marsch mit Platzregen durch die Heide haben wir uns aber nun dazu entschlossen noch eine Nacht zu bleiben.

 

Die Hunde verstehen sich endlich blendet, als wäre nichts gewesen. Am Anfang roch Roxy scheinbar noch zu stark für Loki, weshalb wir uns dazu entschlossen haben (am Freitag – Tag unserer Ankunft) eine andere Unterkunft für uns zu suchen.

 

Schnell war eine kleine schöne Ferienwohnung bei unseren pferdigen Modellen gefunden. Dankeschön an dieser Stelle an Svenja die uns so lieb aufgenommen hat und uns mit ihren Pferden model gestanden hat! <3

 

Insgesamt vier ereignisreiche Tage liegen hinter uns. Viele Kilometer sind wir gelaufen und viele tolle Leute durften wir kennen lernen. Ebenso konnten wir alte Bekannte wieder treffen und merkten das man sich ab nun öfter sehen muss! OMSJ!!! <3

 

Ich denke wenn wir morgen zuhause sind wird es Tag für Tag einen neuen Bericht von mir zu lesen geben und einige der entstandenen Fotos muss ich Euch dann auch noch unbedingt zeigen!

 

Teil II – Fotografentreffen 

Magda, Silvia, Olga und ich haben uns am Sonntag in der Lüneburger Heide getroffen um gemeinsam zu fotografieren und uns weiter auszutauschen. Leute, ich bin mega froh EUCH kennen gelernt zu haben. 

 

Die Modelle und Lokations hat die Liebe Olga ausgesucht und organisiert. Dankeschön dafür und für alles andere. 

 

Ein riesen Dank geht auch an meinen Freund, Kim. Dankeschön das wir uns ohne viele Worte verstehen und du unsere Modelle so problemlos animiert hast. 

 

Hier nun ein erstes Foto von der hübschen Rappstute. Diese gehört Svenja. Svenja hat uns am Freitag super schnell mit ihrer kleinen aber feinen Ferienwohnung ausgeholfen. Dankeschön noch mal an dieser Stelle dafür. Es war uns eine Freude.

 

Teil III – Der letzte Tag

Der letzte Tag in der Lüneburger Heide stand für uns an. Starten wollten wir eigentlich ganz früh um noch mal ein paar schöne Bewegungsfotos im Morgenlicht zu machen. Pustekuchen. Es nieselte ohne Ende und vorerst war kein Ende in Sicht. Gegen 10 Uhr haben wir uns dann getroffen und trotz Niesel und Regen fotografiert. Am Tag zuvor ist ein unheimlich hübsches Pony angekommen welches wir auch fotografieren durften. Ein kleines Highlight für uns, denn diese tolle Farbe hatten wir beide noch nicht vor der Kamera. 🙂 Nach den Bewegungsfotos haben wir noch mal versucht Loki (Olgas Hund) und Roxy mit einander „bekannt“ zu machen. Siehe da, es hat ohne Probleme geklappt. Loki fand sie scheinbar nicht mehr so interessant und so stand für uns fest… wir gehen wandern. 9 Kilometer standen auf dem Plan. Also gesagt und getan. 🙂 Anfangs hatten wir perfektes Wanderwetter. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Kurz vor dem Ziel fing es an ganz stark zu regnen. Wir mussten Roxy sogar für kurze Zeit ihren Regenmantel anziehen. ^^ (Fand sie nicht ganz so cool, ist aber trotzdem gelaufen). Danach hieß es für uns alle duschen und umziehen, raus aus den nassen Sachen.

 

Da wir alle doch recht ko von der großen Runde waren, haben wir uns dazu entschlossen an diesem Abend noch nicht nach Hause zu fahren sondern noch eine Nacht bei Olga, Julian und Loki zu übernachten. Die Zeit wurde natürlich genutzt um sich weiter auszutauschen und zu entspannen. 🙂 Am nächsten Morgen ging es dann schon recht früh auf Richtung Heimat. Dankeschön an Olga, Julian und Loki für diesen schönen Kurzurlaub. <3